Promotionspreis der Sektion Medienpädagogik

Die Sektion Medienpädagogik der DGfE vergibt seit 2011 in einem zweijährlichen Rhythmus einen Promotionspreis. Mit dem Preis wird jeweils eine herausragende Dissertation ausgezeichnet, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz erstellt wurde, von hohem wissenschaftlichen Interesse ist, über ein hohes Maß an Originalität verfügt und einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der Theorie und/oder Praxis der Medienpädagogik leistet.

Bisherige Preisträger:

2017: Dr. Ilka Koppel für die Dissertation "Iterative Entwicklung und Evaluation einer pädagogischen Online-Diagnostik für funktionale Analphabeten und Analphabetinnen". Link zur Publikation. Betreuer: Prof. Dr. Karsten D. Wolf, Universität Bremen. Laudatio: Prof Dr. Heinz Moser und Prof. Dr. Dieter Spanhel.

2015: Dr. Christoph Eisemann für die Dissertation "C Walk auf Youtube. Sozialraumkonstruktion, Aneignung und Entwicklung einer digitalen Jugendkultur". Link zur Publikation. Betreuer: Prof. Dr. Horst Niesyto, PH Ludwigsburg. Laudatio: Prof. Dr. Ben Bachmair und Prof. Dr. Heinz Moser.

2013: Dr. Michael Balceris für die Dissertation "Medien- und Informationskompetenz - Modellierung und Messung von Informationskompetenz bei Schülern". Link zur Online-Publikation. Betreuer: Prof. Dr. Bardo Herzig, Universität Paderborn. Laudatio: Prof. Dr. Renate Schulz-Zander und Prof. Dr. Dieter Spanhel.

2011: Dr. Christoph Koenig für die Dissertation "Bildung im Netz. Analyse und bildungstheoretische Interpretation der neuen kollaborativen Praktiken in offenen Online-Communities". Link zur Online-Publikation. Betreuer: Prof. Dr. Werner Sesink, TU Darmstadt (die Arbeit entstand im Rahmen des Graduiertenkollegs "Qualitätsverbesserung im E-Learning durch rückgekoppelte Prozesse"). Laudatio: Prof. Dr. Dieter Spanhel und Prof. Dr. Gerhard Tulodziecki.