Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung

Die Arbeitsschwerpunkte der Kommission liegen zum einen auf der inhaltlich-gegenstandsbezogenen, zum anderen auf der methodologischen Ebene.
Auf der inhaltlich-gegenstandsbezogenen Ebene werden theoretische Fragen von Erziehungs-, Bildungs- und Sozialisationsprozessen auf der Basis qualitativ empirischer Forschungsergebnisse thematisiert. Die biographische Orientierung bündelt eine Vielfalt von Forschungsfeldern unter dem Gesichtspunkt ihrer Relevanz für biographische Prozesse und ermöglicht zahlreiche Bezüge zu verschiedenen erziehungswissenschaftlichen Teildisziplinen. Neben dieser biographischen Orientierung richtet sich die Arbeit der Kommission zunehmend auch auf die Analyse von Lebenswelten, pädagogischen Handlungsfeldern und pädagogischen Institutionen, insbesondere im Hinblick auf die qualitative Untersuchung von Erziehungs-, Bildungs- und Sozialisationsmilieus. Die methodologische Diskussion dient der Überprüfung und Weiterentwicklung qualitativer Forschungsdesigns in der Erziehungswissenschaft (Quellenanalyse, Erhebungs- und Auswertungsverfahren, Triangulierung).

Jahrestagung 2016: Biographie und Geschichte in der Bildungsforschung

Die Jahrestagung der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung in der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft wird in Kooperation mit der Sektion Historische Bildungsforschung vom 13. bis 15. Oktober 2016 an der Technischen Universität Dortmund stattfinden.
Programm  |  Anmeldung

Workshop „Archivierung qualitativer Forschungsdaten in der Erziehungswissenschaft“

am 16.12.2016 in Berlin

Auf Einladung des Vorstands der Kommission wird im Dezember 2016 ein Workshop zum Thema der Archivierung qualitativer Forschungsdaten stattfinden. Ausgangspunkt des Workshops ist die an die wissenschaftlichen Fachgesellschaften gerichtete Bitte des Vorsitzenden der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Herr Prof. Dr. Peter Strohschneider, angemessene Verfahren, Regularien und Standards für die Archivierung und Bereitstellung von Forschungsdaten zu entwickeln.
Weitere Informationen