DGfE-Summer School zu qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden

Summer School 2016

Die Summer School 2016 wird vom 25. bis 29. Juli in Erkner (bei Berlin) stattfinden. Bitte informieren Sie sich hier über

Eine Anmeldung ist noch möglich für die Kurse 5a und 9a sowie 8b und 10b.

Die Anmeldung erfolgt in 3 Schritten:

  1. Sie senden Ihre Anmeldung an buero@dgfe.de, anschließend erhalten Sie eine Empfangsbestätigung, in der Ihnen mitgeteilt wird, ob Ihre Kurswahl möglich ist und ob Sie unverbindlich vorgemerkt wurden.
  2. Sobald Sie die Empfangsbestätigung erhalten haben, überweisen Sie bitte den Teilnahmebeitrag inkl. Übernachtungs-/Verpflegungskosten auf folgendes Konto:
    DGfE e.V.
    IBAN: DE30 2605 0001 0000 1015 84
    BIC: NOLADE21GOE
    Verwendungszweck: „Summer School“ + Ihr vollständiger Name
  3. Ihre Anmeldung wird Ihnen verbindlich zugesagt, sobald der vollständige Teilnahmebeitrag eingegangen ist. Wenn Ihr Beitrag nicht zeitnah nach der Anmeldung auf dem Konto eingeht, verfällt leider Ihre Vormerkung.

Seit 2004 veranstaltet die DGfE jedes Jahr die Summer School zu qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden für junge Erziehungswissenschafterinnen und Erziehungswissenschaftler, aber auch Wissenschaftler/innen anderer sozialwissenschaftlicher Disziplinen. An der Summer School nehmen jedes Jahr etwa 150 Promovend/inn/en und Postgraduierte aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland teil, die sich bezüglich des Designs, der methodischen Anlage und einzelner methodischer Fragen ihrer Studien bzw. Qualifizierungsarbeiten weiterbilden und beraten lassen möchten. Während der Summer School können sie aus verschiedenen Methoden-Workshops, die von versierten Forschungs-Praktiker/innen aus dem Bereich der empirischen Bildungsforschung durchgeführt werden, mehrere auswählen. Die Referent/inn/en nutzen jüngste Methoden und sichern so auf einem hohen Level Kompetenzen der Teilnehmer/innen, die diese anschließend bei der Präsentation eigener Forschungsarbeiten anwenden. Die Dozent/inn/en ermöglichen den Teilnehmer/inne/n, mit den Fragen und vor allem mit den Materialien zu arbeiten, die sie selbst mitbringen. Daher bieten die Workshops der DGfE-Summer School Möglichkeiten eines direkten Transfers zwischen dem Erwerb von Methoden-Wissen und der Anwendung von Methoden in der Bildungsforschung. Die Evaluationen der vergangenen Summer Schools zeigen, dass dies für viele Teilnehmer/innen einer der Gründe ist, mehrere Jahre in Folge teilzunehmen und die Veranstaltung an Kolleg/inn/en weiterzuempfehlen.
Bei dem Eröffnungs- und einem Abendvortrag stellen namhafte Wissenschaftler/innen ihre aktuellen Projekte vor und gehen auf forschungsbezogene Daten und Befunde ein. Auf dieser Basis entwickeln sich Kontakte zu etablierten Wissenschaftler/inne/n, weitverzweigte Netzwerke und gemeinsame Projekte.

Das inhaltliche Angebot der letzten Jahre umfasste unter anderem:

  • Bildanalyse
  • Bildungsforschung und -theorie
  • Biographieanalyse
  • Dokumentarische Methode
  • Einführung in quantitative Methoden
  • Erhebung und Auswertung qualitativer Interviews
  • Grounded Theory: Auswertung unterschiedlicher Daten und Dokumente
  • Gruppendiskussionen
  • Mehrebenenanalyse
  • Narrationsanalyse
  • Objektive Hermeneutik
  • Qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring
  • Qualitative Längsschnittstudien
  • Qualitative Methoden: Einführung und Beratung
  • Quantitative Längsschnittstudien
  • Raschskalierung
  • Stationen des ethnografischen Forschungsprozesses
  • Strukturgleichungsmodelle
  • Testmethodik und Testentwicklung
  • Triangulation/Mixed Method Research
  • Videographie: Einführung in die videobasierte Interaktionsanalyse

Die Summer School wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Summer School Preis

Mit dem Summer School-Preis der DGfE werden Qualifikationsarbeiten von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet. Voraussetzung für eine Bewerbung ist neben der verbindlichen Anmeldung zur Summer School die Beschäftigung mit einer Qualifikationsarbeit in der Erziehungswissenschaft, die ein Ergebnis von herausragender Qualität besitzt oder erwarten lässt. Die Arbeit muss noch nicht abgeschlossen sein.

Der Preis ist wie folgt dotiert:
1. Platz 350 Euro
2. Platz 250 Euro
3. Platz 150 Euro

Für die Bewerbung ist eine Kurzbeschreibung der Arbeit (maximal 3 Seiten) erforderlich:

  • Thema
  • theoretischer und methodischer Zugang
  • Stand der durchgeführten Arbeiten
  • eventuelle Einbindung in bestehende Forschungsprojekte

sowie Informationen zur Person:

  • Lebenslauf
  • Studien- und Forschungsschwerpunkte
  • letztes Abschlusszeugnis.
  • Sollten Sie zu Ihrer Qualifikationsarbeit Vorgutachten oder Stellungnahmen vorliegen haben, so können Sie diese der Bewerbung gerne beilegen.

Einsendeschluss ist der 15. Juli 2016. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung zusammengefasst in eine pdf-Datei an die Geschäftsstelle der DGfE. Auch bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle:
Susan Derdula, buero@dgfe.de, Telefon: +49 (0)30 3034 3444.

Der 1. Platz des Summer School-Preises wird gestiftet von MAXQDA.