Logo Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • DE |
  • EN

Aktuelle Informationen

20. Kolloquium "Forschungsberatung" der DGfE

14.11.2019, Universität Duisburg-Essen
Die DGfE lädt zum 19. Forschungskolloquium für Wissenschaftler*innen ein, die für ein Forschungsvorhaben Drittmittel bei einer Förderinstitution, beispielsweise bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft einwerben möchten. Das Kolloquium ist an qualitativ und/oder quantitativ arbeitende Wissenschaftler*innen adressiert, die daran interessiert sind, sich vor der Antragstellung eines Forschungsvorhabens von Expert*innen beraten zu lassen. Die DGfE organisiert und fördert dieses Kolloquium und lädt für die Beratungen erfahrene DFG-Fachgutachter*innen ein, die jedoch derzeit nicht Mitglied des erziehungswissenschaftlichen Fachgremiums der DFG sind.
Bitte informieren Sie sich hier über die Einladung.

Erziehungswissenschaft in der wissenschaftlichen Lehrkräftebildung an Universitäten –
Organisation, Professionalisierung, Leitdisziplin. Ein Symposium der DGfE

Die Lehrkräftebildung ist eine akademische Querschnittaufgabe, die von Universitäten die Koordination multidisziplinärer Studiengänge fordert. Für die Erziehungswissenschaft stellt sich dabei die Frage, ob und wie sie sich als Leitdisziplin der Professionalisierung angehender Lehrkräfte positioniert.
Die DGfE veranstaltet zu diesem Thema am 8. und 9. November 2019 in Berlin ein Symposium. Bitte informieren Sie sich hier über das geplante Programm, den Call for Posters und die Anmeldung.

OPTIMIERUNG | DGfE-Kongress 2020

Der 27. Kongress der DGfE wird vom 15. bis 18. März 2020 an der Universität zu Köln stattfinden.
Alle Informationen finden Sie unter www.dgfe2020.de.

OPTIMIERUNG ist ein vieldeutiger und spannungsreicher Topos, der mit unterschiedlichen, teilweise widersprüchlichen und ambivalenten Bedeutungen aufgeladen ist. Der Kongress thematisiert diese verschiedenen Dimensionen und Facetten von OPTIMIERUNG im Kontext der unterschiedlichen sektionalen Zugriffe in der DGfE und lotet deren Bedeutung für die Erziehungswissenschaft als Disziplin und für relevante pädagogische Fragen aus. Die Einflüsse anderer Funktionssysteme (Ökonomie, Politik, Medizin, Medien etc.) auf die pädagogische Praxis sowie die Erziehungswissenschaft steht daher ebenso im Mittelpunkt des Kölner Kongresses wie die Beeinflussung gesellschaftlicher und kultureller Optimierungsprozesse durch pädagogische und erziehungswissenschaftliche Akteur*innen.

Call for Posters

Der Kongress bietet den Teilnehmer*innen unterschiedliche Formate zur Information, zum Austausch und zur Kontroverse an. Mit diesem Call for Posters wird nun explizit zur Einreichung von Posterbeiträgen aufgefordert. Die Einreichungsfrist endet am 15.09.2019.

DGfE-Förderpreis

Die DGfE vergibt anlässlich ihres 27. Kongresses im März 2020 in Köln erneut den Förderpreis für ausgezeichnete Arbeiten junger Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler.
Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert. Er wird für einen Beitrag verliehen, der in Einzel- oder Ko-Autor/innen/schaft in einer Fachzeitschrift oder einem Sammelband erschienen ist, und nach dem 01.09.2017 publiziert wurde.
Bitte lesen Sie hier die ausführliche Ausschreibung.

Call for AdHoc-Gruppen

Inhalt der AdHoc-Gruppen ist die Diskussion aktueller erziehungswissenschaftlicher Forschungsfragen, in die jeweils mehrere Forschungsprojekte einbezogen sind. Klassische wie alternative Gestaltungsformen sind zugelassen. Abgelehnte Beiträge für andere Veranstaltungsformate können nicht als AdHoc-Gruppen erneut eingereicht werden.
Deadline für Einreichung ist der 15. November 2019. Bitte lesen Sie hier den vollständigen Call.

Nachhaltigkeit

Der DGfE-Kongress 2020 sucht im Hinblick auf Umwelt und Nachhaltigkeit neue Standards zu setzen. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschlossen, kein Kongressprogramm zu drucken, sondern mittels einer App sowie der Kongress-Homepage über das Programm zu informieren. Sofern Teilnehmende auf ein gedrucktes Programm nicht verzichten möchten, sollte dies vor der Anreise entsprechend vorbereitet werden. Des Weiteren wird auch keine Kongresstasche mit Verlagsprospekten u.ä. zur Verfügung gestellt. Die Verlage werden ihre Programme wie gewohnt auf einer zentralen Ausstellungsfläche präsentieren. Blöcke und Stifte liegen in begrenzter Menge bei der Anmeldung bereit.