Logo Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

Kommission Pädagogische Anthropologie

Leitbild

Die Kommission Pädagogische Anthropologie beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von Menschenbildern und ihren expliziten und impliziten Erziehungs- und Bildungsverhältnissen. Die Aufgaben der Kommission bestehen so einerseits darin, den Menschen von der Erziehung, Bildung und Sozialisation her zu verstehen; und andererseits darin, die pädagogischen Implikationen von Menschenbildern zu bedenken. Methodisch geht sie dabei historisch-hermeneutisch, begrifflich-theoretisch, qualitativ-empirisch und kulturell-vergleichend vor. Pädagogische Menschenbilder enthalten deskriptive und vor allem normative Vorstellungen darüber, was „der“ Mensch ist und was er aus sich machen kann und soll. Pädagogischen Menschenbildern kommen im komplexen pädagogischen Geschehen Deutungs-, Orientierungs- und Legitimierungsfunktionen zu, weil sie Zuschreibungen ermöglichen, Erwartungen strukturieren und erzieherische Maßnahmen legitimieren. Ohne anthropologisches Wissen lassen sich pädagogische Theorien und pädagogische Praxen nur unzureichend verstehen. Nicht jede Pädagogik ist eine Pädagogische Anthropologie, doch jede hat eine. Vor diesem Hintergrund hat die Kommission Pädagogische Anthropologie sich der Aufgabe unterzogen, zentrale anthropologische Begriffe – wie zum Bsp. Bild, Raum, Zeit, Institution, Tod, Transzendenz, Körper, Technik, Ökonomie – pädagogisch zu erschließen.

Mailingliste: Informationen zur DSGVO

Die Kommission Pädagogische Anthropologie führt als datenschutzrechtlich Verantwortlicher einen Email-Verteiler, der auf dem Server der Universität zu Köln installiert ist. Der EMail-Verteiler dient der Information der Mitglieder bzw. der Gäste i.d.R. über Veranstaltungen oder Stellenanzeigen.
Es werden nur die Mailadressen derjenigen, die sich als Mitglieder der DGfE oder als Gäste bei der Kommission für diesen Verteiler angemeldet haben (= Einwilligung) gespeichert. Die Angabe der EMail-Adresse ist nicht rechtlich vorgeschrieben, ohne Email-Adresse können aber die Nachrichten des Verteilers nicht übermittelt werden. Die Speicherung der Email-Adresse erfolgt so lange, wie der EMail-Verteiler betrieben wird oder bis die Einwilligung (durch Abmeldung) widerrufen wird.
Die Abmeldung erfolgt durch eine Mail an den Vorsitzenden/die Vorsitzende der Kommission bzw. eine Mail an den Betreuer des Verteilers. Der Verteiler wird derzeit von Dipl. Päd. Matthias Kleinow (kleinow@uni-koeln.de) betreut. Die entsprechende Mailadresse wird dann aus dem Verteiler gelöscht.
Angemeldete Personen haben das Recht auf Auskunft vom Verantwortlichen über Ihre Daten, Berichtigung Ihrer Daten, Löschung Ihrer Daten, Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten und Datenübertragbarkeit. Sie haben auch das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf wirkt aber nur in die Zukunft. Die auf der Einwilligung beruhende Verarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs bleibt also rechtmäßig.
Die vorgenannten Rechte können vorzugsweise bei Herrn Kleinow (kleinow@uni-koeln.de) oder beim Verantwortlichen geltend machen. Kontaktdaten des Verantwortlichen lauten: Prof. Dr. Jörg Zirfas (joerg.zirfas@uni-koeln.de).
Sie haben außerdem das Recht sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. Aufsichtsbehörde für den Verantwortlichen ist: Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen (poststelle@ldi.nrw.de).

Der Vorstand der Kommission Pädagogische Anthropologie

Aktuelles

Erwachsene - Jahrestagung der Kommission Pädagogische Anthropologie

vom 30. September bis 2. Oktober 2019 in Köln sowie

Pre-Conference für den wissenschaftlichen Nachwuchs

am 29. und 30. September 2019.

Hier finden Sie die Informationen zur Tagung sowie CfP (dt.) und CfP (eng.) des Netzwerks Pädagogische Anthropologie.
Bitte informieren Sie sich hier über das Programm.