Logo Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

Sektion Erwachsenenbildung

Neben Informationen zur Mailingsliste, der Forschungslandkarte, der Mitgliedschaft in der Sektion
und den Sprecher/innen der Sektion, finden Sie hier Neuigkeiten über aktuelle Tagungen der Sektion.

Die 1971 zunächst als Kommission Erwachsenenbildung in einer Sitzung an der Goethe-Universität in Frankfurt/Main konstituierte Sektion ist als wissenschaftliche Fachgesellschaft Teil der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Die DGfE ist eine Vereinigung der in Forschung und Lehre tätigen Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler. Sie wurde 1964 gegründet und hat derzeit rund 3.600 Mitglieder. Die Sektion Erwachsenenbildung hat gegenwärtig rund 500 Mitglieder und ist damit die sechstgrößte der 14 DGfE-Sektionen. Sie veranstaltet jährlich im September Sektionstagungen an unterschiedlichen, in der Regel universitären Standorten. Die Erwachsenenbildungswissenschaft forscht und publiziert grundlagentheoretisch wie anwendungsorientiert zu Fragestellungen der Erwachsenen- und Weiterbildung in der ganzen gegenstandsbezogenen Breite wie Tiefe von allgemeiner, kultureller und politischer Erwachsenenbildung bis zu beruflicher oder betrieblicher Weiterbildung. Die forschungsmethodische Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses wird u.a. durch jährliche Methodenwerkstätten komplementär zu der Ausbildung an den Universitäten und Hochschulen sowie durch einem Posterpreis auf der Sektionstagung gefördert.

Der akademische Nachwuchs arbeitet vor oder nach der Promotion und Habilitation primär an Universitäten oder Hochschulen sowie auch in außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung oder dem Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn. Absolventinnen und Absolventen der Erwachsenenbildung in einer bundesweiten Vielfalt an Bachelor- und Masterstudiengängen mit unterschiedlichen Bezeichnungen und Schwerpunkten arbeiten u.a. in Volkshochschulen, der innerbetrieblichen Personalentwicklung, Kultureinrichtungen wie Museen/Bibliotheken, Wohlfahrtseinrichtungen, Beratungsstellen, Bildungseinrichtungen der Sozialpartner, politischen Administrationen, in kommerziellen Einrichtungen, Serviceeinrichtungen, in freiberuflicher Tätigkeit und vieles mehr. 

Den Vorsitz der Sektion, der für jeweils zwei Jahre gewählt wird, bilden vier Sprecherinnen und Sprecher mit einem ersten Vorsitz und drei Stellvertretungen.

Die Sektion unterhält einen Mailverteiler für Informationen an die Mitglieder. Der Verteiler wird vor allem zur Verwaltung der Mitgliedschaft verwendet, außerdem können einzelne sektionsrelevante Informationen wie Ausschreibungen von Professuren hierüber bekannt gemacht werden.
Um das Mailaufkommen des Verteilers klein zu halten, gibt es außerdem die Mailingliste komm-eb. Sie ist nicht moderiert und wird von Mitgliedern der Sektion und anderen Interessierten genutzt, um allgemeinere Informationen (zu Tagungen, Stellenausschreibungen, Veröffentlichungen usw.) zu verbreiten.

Um sich mit einer bestimmten E-Mail-Adresse bei der Mailing-Liste anzumelden, schreiben Sie von dieser Adresse eine leere E-Mail an komm-eb-subscribeErziehung@listserv.dfnwissenschaft.de. Diese und weitere Informationen können Sie unter https://www.listserv.dfn.de/sympa/info/komm-eb nachlesen.

Mitgliedschaft in der Sektion

Voraussetzung für die Mitgliedschaft in der Sektion, ist die Mitgliedschaft in der DGfE.
Wer nicht Mitglied der DGfE sein, jedoch in der Sektion Erwachsenenbildung mitarbeiten möchte, kann in Ausnahmefällen die kooptierte Mitgliedschaft erbitten. Kooptierte Mitglieder erhalten die Zeitschrift "Erziehungswissenschaft" nicht und sind nicht stimmberechtigt im Sinne der Satzung.
Über reguläre Formen der Mitgliedschaft informiert die Satzung.