Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Die Sektion „Berufs- und Wirtschaftspädagogik“ (BWP) ist eine der 13 Sektionen der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Die DGfE ist die 1964 gegründete Fachvereinigung der Erziehungswissenschaft in der Bundesrepublik Deutschland. Sie hat gegenwärtig ca. 3000 Mitglieder und ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Die Sektion BWP vertritt ca. 300 Mitglieder in einem breiten aber gleichermaßen markanten Forschungs- und Praxisfeld: Berufsvorbereitung, Berufsausbildung und berufliche Weiterbildung.

Forschung

Gegenstand berufs- und wirtschaftspädagogischer Forschung und Lehre sind traditionell Fragen der Berufserziehung in beruflichen und vorberuflichen Bildungsgängen sowie in der Weiterbildung, wobei dies institutionentheoretisch, (Institutionslehre), lehr-/lerntheoretisch (Lehr-/Lernforschung), historisch (historische Berufspädagogik), vergleichend (Vergleichende Berufs- und Wirtschaftspädagogik) usw. akzentuiert wird. Durch die enge Verzahnung der Berufs- und Wirtschaftspädagogik mit ihren Referenzwissenschaften, v. a. den Wirtschaftswissenschaften und den Ingenieurwissenschaften, erschließt sie sich neue Forschungs- und Lehrbereiche, die allgemein auf das Lernen und Lehren sowie deren organisatorische Rahmenbedingungen in ökonomisch-technisch strukturierten Feldern (Betriebe, Verbände, aber auch non-profit Organisationen) ausgerichtet sind und sich im Teilgebiet der Betriebspädagogik niederschlagen.

Tagungen

Die Sektion BWP führt regelmäßig wissenschaftliche Tagungen durch. Dort berichten Mitglieder aus der Forschungsarbeit und geben damit Einblick in Ergebnisse und Tendenzen der Berufsbildungsforschung in Hochschulen. Die Beiträge werden jeweils in einem Tagungsband im Budrich Verlag veröffentlicht.

Weitere Informationen zur Sektion

finden Sie unter http://www.bwp-dgfe.de/.