Logo Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • DE |
  • EN

Aktuelle Informationen

save the date: DGfE-Herbsttagung 2021

Am 5. und 6. November 2021 wird die diesjährige Herbsttagung zum Thema "Forschungsdatenmanagement – zwischen nachhaltiger Datennutzung und Normierung von Forschungs- und Erkenntnisprozessen?" stattfinden. 

Forschungsfördereinrichtungen wie die DFG und das BMBF fordern bei der Einreichung von Projektanträgen, einen Datenmanagementplant vorzulegen, der u.a. Auskunft zur geplanten Archivierung, Bereitstellung und Nachnutzung der Forschungsdaten gibt. Den Ideen von Open Science, des schonenden Umgangs und der nachhaltigeren Nutzung von Forschungsdaten stehen dabei komplexe Anforderungen an die Wissenschaft bzw. diejenigen, die die Daten erheben und bereitstellen, gegenüber. Dies umfasst u.a. die Aufgabe, mit den zu beforschenden Personen und/oder ihren rechtlichen Vertretungen ethische und datenschutzrechtliche Fragen zu klären und das entsprechende Einverständnis einzuholen sowie gegenüber den Projektträgern – schon vor Forschungsbeginn – detailliert Auskunft zur Archivierung, Bereitstellung und Nachnutzung von Forschungsdaten nach Abschluss des Projekts darzulegen. 

Die Vorstände der DGfE, der GEBF und der GFD haben hierzu „Empfehlungen zur Archivierung, Bereitstellung und Nachnutzung von Forschungsdaten im Kontext erziehungs- und bildungswissenschaftlicher sowie fachdidaktischer Forschung“ erarbeitet und im Frühjahr 2020 verabschiedet, denen sich die DFG angeschlossen hat. Gleichwohl das Zustandekommen einer von allen erziehungs- und bildungswissenschaftlichen Fachgesellschaften getragenen Stellungnahme zum Umgang mit Forschungsdaten einhellig begrüßt wird, wird betont, dass sich mit der Anforderung, im Rahmen der Beantragung von Forschungsgeldern einen Forschungsdatenmanagementplan vorzulegen, möglicherweise (nichtintendierte) Folgen ergeben, die letztlich Forschungszugänge oder die Offenheit von wissenschaftlichen Erkenntnisprozessen beschneiden könnten. Der Idee von FDM als Instrument eines nachhaltigen Umgangs mit Forschungsdaten stehen hier Fragen der impliziten/möglichen Normierung von Erkenntnisprozessen gegenüber.

Die in der DGfE in dieser Weise begonnene Diskussion soll auf der Herbsttagung 2021 fortgeführt werden. Bitte informieren Sie sich hier über das Programm. Die Anmeldung zur Tagung wird in Kürze an dieser Stelle möglich sein.

DGfE-Summer School 2021

Die Summer School richtet sich an junge Erziehungswissenschaftler*innen und Wissenschaftler*innen anderer geistes- und sozialwissenschaftlicher Disziplinen, die sich bezüglich des Designs, der methodischen Anlage und individueller methodischer Fragen ihrer Qualifizierungsarbeiten weiterbilden und beraten lassen möchten.
Die Summer School 2021 wird als Onlineveranstaltung vom 26. bis 30. Juli stattfinden. Hier finden Sie das Programm und alle weiteren Informationen.

ENT | GRENZ | UNGEN | DGfE-Kongress 2022

Der Kongress wird als Onlineveranstaltung vom 13. bis 16. März 2022 an der Universität Bremen stattfinden. Alle Informationen finden Sie auf der Kongresswebsite www.dgfe2022.de

Der DGfE-Kongress 2022 Ent | grenz | ungen richtet den Blick auf Ent- und Begrenzungen in ihrer Bedeutung für Prozesse von Bildung, Erziehung und Sozialisation. Die Festlegung, Bearbeitung und Überschreitung von Grenzen kann ebenso konkret, wie auch im übertragenen Sinne als eine Kernaufgabe von Bildung und Erziehung verstanden werden. Hier wäre etwa zu denken an räumliche, zeitliche, disziplinäre, paradigmatische, politische, soziale, kulturelle und andere Be- und Entgrenzungen. Angesichts von gesellschaftlich tiefgreifenden Veränderungen werden Grenzen und ihre Überwindung zu immer zentraleren Herausforderungen des Anthropozäns. Innerhalb der Grenzen zwischen dem praktisch Machbaren und dem ethisch Vertretbaren findet die Erziehungswissenschaft in der Gestaltung von Lebenswelten und der Auseinandersetzung mit pädagogischen Praktiken vieldimensionale Aufgaben und nicht zuletzt ihre Verantwortung. Wir wollen diese Beobachtungen unter der Metapher Ent | grenz | ungen zum Anlass nehmen, im Rahmen des DGfE-Kongresses 2022 an der Universität Bremen den Raum für eine disziplinäre Auseinandersetzung mit erziehungswissenschaftlich relevanten Grenzen, Entgrenzungen, Begrenzungen, Grenzziehungen, Grenzverletzungen und Grenzüberschreitungen zu öffnen. Es stellt sich insbesondere die Frage, welchen Beitrag die Erziehungswissenschaft aufbauend auf bisherigen Forschungsergebnissen als Disziplin leisten kann und welche Verantwortung pädagogisch Tätige in ihrem Handlungsfeld übernehmen können, um auf Ent | grenz | ungen zu reagieren und diese zu moderieren.

DGfE-Förderpreis 2022

Die DGfE lädt anlässlich ihres 28. Kongresses im März 2022 dazu ein, Beiträge für den Förderpreis für ausgezeichnete Arbeiten junger Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler vorzuschlagen. Der Preis ist dotiert mit 1.500 Euro und wird an einen Beitrag verliehen, der in Einzel- oder Ko-Autor*innenschaft in einer Fachzeitschrift oder einem Sammelband nach dem 1. September 2019 erschienen ist. Bitte informieren Sie sich hier über Kriterien und Fristen.

Heft 61 der "Erziehungswissenschaft" erschienen

Lesen Sie in dieser Ausgabe Beiträge zum Thema "Neue Formen der Archivierung, Bereitstellung und Nachnutzung von Forschungsdaten" von Sabine Reh, Lars Müller, Stefan Cramme, Bettina Reimers & Marcelo Caruso, Stefan Aufenanger & Margarete Götz, Falk Radisch, Petra Stanat, Cornelia Gräsel & Kai Maaz, Christine Demmer, Juliane Engel & Thorsten Fuchs, Sigrid Hartong, Claudia Machold & Patricia Stošić.
Diese Ausgabe finden Sie hier als pdf-Download und weitere Informationen zum Mitteilungsheft hier.

Vorstandsunterlagen der DGfE vollständig erschlossen

Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes wurden im Archiv der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation Schriftgutunterlagen des Vorstands der DGfE aus den Jahren 1964 bis 2010 erschlossen und stehen nun für die wissenschaftliche Auswertung zur Verfügung.

Das Schriftgut des DGfE-Vorstandes wurde 1999 an das BBF-Archiv zunächst zur Aufbewahrung übergeben und schließlich 2010 übereignet. Im Rahmen des DFG-Projektes wurden die Unterlagen aus den Jahren 1964 bis 2010 im Umfang von zwölf laufenden Metern erschlossen.

Im Schriftgutbestand finden sich neben den Gründungsunterlagen überwiegend Dokumente, die die Arbeitsprozesse der wissenschaftlichen Fachgesellschaft mit verschiedenen Sektionen und Arbeitsgruppen abbilden, z. B. Protokolle des Vorstands und der Mitgliederversammlungen, Unterlagen zu Kongressen, Tagungen, Workshops und Konferenzen sowie Stellungnahmen zu erziehungswissenschaftlichen Kontroversen. Die überlieferten Korrespondenzen der Vorstandsvorsitzenden und weiterer Mitglieder der DGfE mit unterschiedlichen – darunter vielfach sehr bedeutenden – Vertreter*innen der Erziehungswissenschaft ermöglichen darüber hinaus Einblicke in die allgemeinen wie auch speziellen Belange der Organisation selbst sowie in deren Teilhabe an bildungspolitischen Entscheidungen.

Die Erschließungsangaben können online in der Archivdatenbank der BBF recherchiert werden, entweder als Freitextrecherche über alle Datenfelder oder als erweiterte Suche über spezielle Felder, wie Personen, Institutionen, Laufzeit bzw. Signatur. Zudem kann durch die hierarchische Struktur des Bestandes gebrowst werden. Das Findbuch wird außerdem als PDF in peDOCS, dem Open Access Repositorium für erziehungs- und bildungswissenschaftliche Fachliteratur, zum Herunterladen angeboten. Um die Sichtbarkeit zu erhöhen, wird die Bestandsbeschreibung auch über das überregionale Archivportal-D zugänglich gemacht und von dort aus weiter verlinkt auf die Archivdatenbank der BBF.

Links
Archivdatenbank der BBF | https://archivdatenbank.bbf.dipf.de 
Bestand Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft – Vorstand | Link
Lehr, Sabine / Otto, Caterina: Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft – Vorstand. Findbuch 1964 – 2016. Berlin: BBF 2020 (PDF) URN: http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0111-pedocs-217922/ 

Kontakt
Dr. Bettina Reimers
Archivleiterin
Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung in Bildungsinformation
Warschauer Straße 34-38
10243 Berlin
reimers@dipf.de
https://bbf.dipf.de 

Stellenmarkt Bildung und Tagungskalender
des Deutschen Bildungsservers

Sie finden den Stellenmarkt Bildung unter http://www.bildungsserver.de/jobboerse/. Stellenangebote und -gesuche können Sie HIER in Kooperation mit der DGfE auf dem Deutschen Bildungsserver veröffentlichen. 

Den Veranstaltungskalender finden Sie auf der Seite http://www.bildungsserver.de/termine/dgfe/ des Deutschen Bildungsservers. Ihre Tagung können Sie HIER veröffentlichen.