Logo Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • DE |
  • EN

Tagungen

Die Sektion veranstaltet alle zwei Jahre eine Tagung und beteiligt sich mit Symposien und Arbeitsgruppen an den zweijährig stattfindenden Kongressen der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft.

Jubiläumstagung: "Der andere Blick". 30 Jahre erziehungswissenschaftliche Frauen- und Geschlechterforschung

7. und 8. Juli 2022, Humboldt-Universität zu Berlin

Seit 1991 besteht in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) eine anerkannte Vernetzung von Frauen- und Geschlechterforschung. Zunächst als Kommission Frauenforschung in der Erziehungswissenschaft gegründet und 1999 umbenannt ist die Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der DGfE Ort der Zusammenarbeit von Erziehungswissenschaftler*innen, die Geschlecht als Kategorie in Lehre und Forschung, Disziplinpolitik und gesellschaftlichem Engagement reflektieren. Ihrer Gründung ging eine seit 1982 bestehende Vernetzung von Forscherinnen voraus, die sich auf einem DGfE-Kongress bei dem Panel „Leben und Lernen jenseits patriarchaler Leitbilder“ gefunden hatten. Wir nehmen das Jubiläum der Sektion zum Anlass, unter dem Titel "Der andere Blick": 30 Jahre erziehungswissenschaftliche Frauen- und Geschlechterforschung auf ihre Geschichte zurückzublicken, ihre Gegenwart zu reflektieren und eine mögliche Zukunft zu entwerfen.

Zu der Veranstaltung mit Festvortrag, mehreren Panel-Diskussionen, einer Ausstellung sowie Abendveranstaltung können sich Interessierte zwischen dem 1. April 2022 und dem 31. Mai 2022 hier anmelden.

Ihr Organisationsteam: Anna Hartmann (Wuppertal), Susanne Maurer (Marburg), Thomas Viola Rieske (Bochum), Daniel Töpper (Berlin), Jeannette Windheuser (Berlin, Sektionssprecherin): Kontakt

Die Tagung wird als Kooperation der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung (DGfE) mit dem Arbeitsbereich Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Gender und Diversität an der Humboldt-Universität zu Berlin ausgerichtet. Weitere Informationen zum Tagungsort folgen mit der freigeschalteten Anmeldemöglichkeit.

Hier finden Sie die Tagungshomepage.

Jahrestagung 2021

Corona und Krise - Perspektiven erziehungswissenschaftlicher Frauen- und Geschlechterforschung

Die Jahrestagung 2021 findet online an der Europa-Universität Flensburg statt.
Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf der Tagungswebsite.

Themen der bisherigen Jahrestagungen

2019. Bochum: Gewalt als Gegenstand erziehungswissenschaftlicher Geschlechterforschung. Aktuelle und historische Perspektiven

2017. Bochum: Weggehen und Dableiben: Migration, Geschlecht und Religion

2015. Universität Paderborn: Erziehung - Gewalt - Sexualität

2013. Bergische Universität Wuppertal: Geschlecht in gesellschaftlichen Transformationsprozessen

2011. Universität Paderborn: “Geschlecht wird immer mitgedacht…“ Differenzen – Diversity – Heterogenität in erziehungswissenschaftlichen Diskursen

2009. Universität Marburg: Jugend - politische Kultur - Geschlecht

2007. Schloß Rauischholzhausen: Was kommt nach der Genderforschung?

2005. Universität Duisburg: Bildungs- und Karrierewege von Frauen Wissen - Erfahrungen – biographisches Lernen

2003. Ostdeutsche Sparkassenakademie (Potsdam): Weder Verklärung noch Missachtung. Wissenschaftsgeschichtlicher Rückblick - wissenschaftspolitischer Ausblick der Frauen und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

2001. Universität Halle: Theorien zum Geschlechtsverhältnis

1999. Evangelische Akademie Berlin: De-/Konstruktionsdebatte in der erziehungswissenschaftlichen Frauen- und Geschlechterforschung

1997. Universität Münster: Lehren und Lernen von Frauen in der Hochschule

1995. Universität Augsburg: Pädagogische Berufe für Frauen im Spannungsfeld von Erziehungswissenschaft und Praxis

1993. Akademie Sankelmark (Oeversee): Frauen bauen: Workshop für ein feministisches Curriculum

1991. Koblenz: Perspektivenwechsel in der Pädagogik durch Frauenforschung

1989. Haus Frankenwarte (Würzburg): Weibliche Identität - Was ist das eigentlich?

1987. Zentrum für interdisziplinäre Forschung (Bielefeld): Pädagogik und Pädagoginnen im 20. Jahrhundert

1985. Hermann-Nohl-Haus (Lippoldsberg): Koedukation