Logo Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • DE |
  • EN

Tagungen

Die Sektion veranstaltet alle zwei Jahre eine Tagung und beteiligt sich mit Symposien und Arbeitsgruppen an den zweijährig stattfindenden Kongressen der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft.

Workshop „Freiheit und Verantwortung von Wissenschaft“

23. September 2022, 11-16 Uhr
Goethe-Universität Frankfurt am Main

Der Workshop wird organisiert von der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung und der Kommission Interkulturelle Bildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) mit Unterstützung des Arbeitsbereichs Gender Studies und qualitative Methoden des Instituts für Allgemeine Erziehungswissenschaft der Goethe-Universität.

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Debatten um Wissenschaftsfreiheit und der Frage nach Verantwortung von Wissenschaft für und innerhalb gesellschaftlicher Diskurse führen wir einen Workshop durch, in dessen Rahmen wir gemeinsam verschiedene grundlegende Texte zu Wissenschaftsfreiheit, Verantwortung und zum Verhältnis von Wissenschaft und Politik diskutieren möchten. Die Auseinandersetzung soll auch dazu dienen, gemeinsam Interventionsstrategien und etwaige nachfolgende Veranstaltungsformate zu entwickeln. Dazu möchten wir herzlich einladen.

Wir bitten um Anmeldung bis 11.9.2022 per Mail an Margarete Menz (menz@ph-gmuend.de) und Christine Thon (christine.thon@uni-flensburg.de) (wegen der Urlaubszeit bitte an beide Mailadressen).

Jahrestagung 2023

Das unkaputtbare Patriarchat? Geschlechterhierarchie als Gegenstand erziehungswissenschaftlicher Frauen- und Geschlechterforschung

Die Jahrestagung 2023 findet vom 2. bis 3. März 2023 an der Universität Paderborn statt.
Den Call for Papers finden Sie hier.

Jubiläumstagung: "Der andere Blick". 30 Jahre erziehungswissenschaftliche Frauen- und Geschlechterforschung

7. und 8. Juli 2022, Humboldt-Universität zu Berlin

Seit 1991 besteht in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) eine anerkannte Vernetzung von Frauen- und Geschlechterforschung. Zunächst als Kommission Frauenforschung in der Erziehungswissenschaft gegründet und 1999 umbenannt ist die Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der DGfE Ort der Zusammenarbeit von Erziehungswissenschaftler*innen, die Geschlecht als Kategorie in Lehre und Forschung, Disziplinpolitik und gesellschaftlichem Engagement reflektieren. Ihrer Gründung ging eine seit 1982 bestehende Vernetzung von Forscherinnen voraus, die sich auf einem DGfE-Kongress bei dem Panel „Leben und Lernen jenseits patriarchaler Leitbilder“ gefunden hatten. Wir nehmen das Jubiläum der Sektion zum Anlass, unter dem Titel "Der andere Blick": 30 Jahre erziehungswissenschaftliche Frauen- und Geschlechterforschung auf ihre Geschichte zurückzublicken, ihre Gegenwart zu reflektieren und eine mögliche Zukunft zu entwerfen.

Zu der Veranstaltung mit Festvortrag, mehreren Panel-Diskussionen, einer Ausstellung sowie Abendveranstaltung können sich Interessierte zwischen dem 1. April 2022 und dem 31. Mai 2022 hier anmelden.

Ihr Organisationsteam: Anna Hartmann (Wuppertal), Katharina Lux (Berlin), Susanne Maurer (Marburg), Thomas Viola Rieske (Bochum), Daniel Töpper (Berlin), Jeannette Windheuser (Berlin, Sektionssprecherin): Kontakt

Die Tagung wird als Kooperation der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung (DGfE) mit dem Arbeitsbereich Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Gender und Diversität an der Humboldt-Universität zu Berlin ausgerichtet. Weitere Informationen zum Tagungsort folgen mit der freigeschalteten Anmeldemöglichkeit.

Hier finden Sie die Tagungshomepage.

Themen der bisherigen Jahrestagungen

2021: Flensburg: Corona und Krise - Perspektiven erziehungswissenschaftlicher Frauen- und Geschlechterforschung

2019. Bochum: Gewalt als Gegenstand erziehungswissenschaftlicher Geschlechterforschung. Aktuelle und historische Perspektiven

2017. Bochum: Weggehen und Dableiben: Migration, Geschlecht und Religion

2015. Universität Paderborn: Erziehung - Gewalt - Sexualität

2013. Bergische Universität Wuppertal: Geschlecht in gesellschaftlichen Transformationsprozessen

2011. Universität Paderborn: “Geschlecht wird immer mitgedacht…“ Differenzen – Diversity – Heterogenität in erziehungswissenschaftlichen Diskursen

2009. Universität Marburg: Jugend - politische Kultur - Geschlecht

2007. Schloß Rauischholzhausen: Was kommt nach der Genderforschung?

2005. Universität Duisburg: Bildungs- und Karrierewege von Frauen Wissen - Erfahrungen – biographisches Lernen

2003. Ostdeutsche Sparkassenakademie (Potsdam): Weder Verklärung noch Missachtung. Wissenschaftsgeschichtlicher Rückblick - wissenschaftspolitischer Ausblick der Frauen und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

2001. Universität Halle: Theorien zum Geschlechtsverhältnis

1999. Evangelische Akademie Berlin: De-/Konstruktionsdebatte in der erziehungswissenschaftlichen Frauen- und Geschlechterforschung

1997. Universität Münster: Lehren und Lernen von Frauen in der Hochschule

1995. Universität Augsburg: Pädagogische Berufe für Frauen im Spannungsfeld von Erziehungswissenschaft und Praxis

1993. Akademie Sankelmark (Oeversee): Frauen bauen: Workshop für ein feministisches Curriculum

1991. Koblenz: Perspektivenwechsel in der Pädagogik durch Frauenforschung

1989. Haus Frankenwarte (Würzburg): Weibliche Identität - Was ist das eigentlich?

1987. Zentrum für interdisziplinäre Forschung (Bielefeld): Pädagogik und Pädagoginnen im 20. Jahrhundert

1985. Hermann-Nohl-Haus (Lippoldsberg): Koedukation