Logo Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • DE |
  • EN

Posterpreis

Seit 2008 wird er alle zwei Jahre im Rahmen der DGfE-Kongresse ausgelobt:
der Posterpreis des Verlags Barbara Budrich in Zusammenarbeit mit der DGfE.

Im Rahmen der üblichen Postersessions können Teilnehmer*innen ihre Projekte vorstellen, diskutieren und netzwerken. Der Posterpreis wird von einer interdisziplinär und hochschulübergreifend zusammengesetzten Jury verliehen, die nach theoretisch-inhaltlicher, methodischer und darstellerischer Qualität bewertet. Die Gewinner*innen werden auf  dem Kongress ernannt und geehrt. Neben einer Urkunde für die ausgezeichneten Wissenschaftler*innen erhalten die Urheber*innen der prämierten Poster je einen Büchergutschein des Verlags Barbara Budrich im Wert von insgesamt 600 Euro.

Die Posterpreis-Trägerinnen und -Träger

Posterpreis 2020

Der diesjährige Kongress musste abgesagt werden, sodass die feierliche Preisverleihung leider nicht stattfinden konnte. Wir freuen uns aber, die Gewinner*innen hier nennen und ihnen gratulieren zu können.

  1. Preis: Visuelle Biographiearbeit. Eine rekonstruktive Studie über Smartphone-Fotopraktiken in der Adoleszenz von Michaela Kramer
  2. Preis: Kindliche Deutungen sozialer Ungleichheit. Rekonstruktion des fotografischen Bildes als Sichtbarmachung von Disparitäten von Julia Gottschalk
  3. Preis: „Man muss grundsätzlich diese Partikularperspektive überwinden!“ Vergleichbare Anforderungen im Abitur durch Gemeinsame Aufgabenpools?! von Alexander Groß und Svenja Mareike Schmid-Kühn

Posterpreis Essen 2018

  1. Preis: Kindheiten in europäischen Migrationsgesellschaften von Karin Kämpfe
  2. Preis: Berufsorientierung und Berufswahlprozesse aus der Perspektive von geflüchteten Jugendlichen in Deutschland von Katharina Wehking
  3. Preis: Kindheit in sozialpädagogischer Praxis – zwischen Recht und Schutz von Rita Braches-Chyrek, Carina Fischer und Julia Gottschalk

Posterpreis Kassel 2016

  1. Preis: Feedback-Strategien zur Intensivierung der Erzieherin-Kind-Interaktion von Anja Leber, Prof. Dr. Gisela Kammermeyer und Prof. Dr. Susanna Roux
    und
    „Parental Involvement“ – Eine Untersuchung zur Zusammenarbeit von Eltern und pädagogischen Fachkräften in österreichischen Kindergärten von Laura Burkhardt
  2. Preis: Der Raum als Pädagoge. Die Pädagogik des Raums erfahrbar machen – Beitrag zu einer Didaktik der Lehrer*innenbildung Christoph Plümpe, Julian Kempf

Posterpreis auf dem Jubiläums-Kongress Berlin 2014

  1. Preis: Pose und Raum. Zur performativen Selbstkonstitution Jugendlicher in ihren Lebenswelten von Viktoria Flasche
  2. Preis: Wohin nach der Schule? – Ein qualitativer Längsschnitt zu Jugendlichen mit unterschiedlichen Schulerfahrungen und -laufbahnen im Schulabgang und die Bedeutung der Begleiter im formellen Bildungskontext von Daniel Heggemann und Sina-Mareen Köhler
  3. Preis: „Man braucht ein dickes Fell!“ – Eine qualitative Studie zu Erfahrungen von jungen Frauen in naturwissenschaftlich-technischer Berufsausbildung von Belinda Aeschlimann, Walter Herzog und Elena Makarova

Den dieses Jahr erstmals vergebenen Sonderpreis für die beste Darstellung eines Dissertationsprojektes erhielt Inken Heldt: Schüler/-innenvorstellungen über Menschenrechte. Ein Beitrag zur didaktischen Rekonstruktion

Posterpreis Osnabrück 2012

  1. Preis: Körperpraktiken Jugendlicher im „sozialen Brennpunkt“ von Dr. Yvonne Niekrenz und Prof. Dr. Matthias D. Witte
  2. Preis: Lernwege und Lernstrategien in Online-Lernumgebungen von Jun.-Prof. Dr. Stefan Iske
  3. Preis:  An der Grenze zwischen den Teildisziplinen: Videodatenbank Schulunterricht in der DDR von Doris Bambey, May Jehle und Prof. Dr. Henning Schluß

Posterpreis Mainz 2010

  1. Preis: Diagnose von und Umgang mit Schülerfehlern als Facette der professionellen Kompetenz von Lehrpersonen von Dipl.-Hdl. Janosch M. Türling, Ronny Kästner, M.A. und Dipl.-Hdl. Anna Gewiese
  2. Preis: Was Schülerinnen und Schüler unter Politik verstehen von Kathleen Raths und Katharina Kalcsics
  3. Preis: Selbstevaluation des Unterrichts: Wie rezipieren Lehrkräfte Schülerfeedback? von Dr. Holger Gärtner und Annette Vogt

Barbara Budrich hat in Heft 41 2010 des DGfE-Mitteilungshefts "Erziehungswissenschaft" (S. 175-178) einen Beitrag zur „Meinungsbildung in der Demokratie“ verfasst, der die schwierigen Aushandlungs- und Meinungsbildungsprozesse bei der Auswahl der zu Ehrenden mit einem Augenzwinkern beschreibt.

Posterpreis Dresden 2008

  1. Preis: Ausgrenzung unter Schülerinnen und Schülern als zusammenführendes Ritual von Dr. Thomas Markert
  2. Preis „Allez Adrien vas-y“ – Hermeneutische Rekonstruktion von Unterrichtsanfängen in Frankreich und Deutschland von Dipl.-Päd. Nina Meister
  3. Preis: Freiwilliges Engagement in Sachsen-Anhalt: Wie erleben und bewerten frei-gemeinnützig Tätige verschiedene Arbeitstätigkeiten? von Gina Mösken und Jun.-Prof. Dr. Michael Dick