Logo Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • DE |
  • EN

Tagungen

Tagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE 2021 – Save the Date

Das Institut für Sonderpädagogik der JMU Würzburg freut sich, die Tagung der DGfE-Sektion Sonderpädagogik 2021 auszurichten. Wir möchten Sie bitten, sich bereits jetzt den Termin freizuhalten, die Tagung wird vom 29.9. bis 1.10.2021 stattfinden. Wir haben beschlossen optimistisch zu sein und planen, sie in klassischer Weise in Würzburg durchzuführen. Das Tagungsthema lautet „Sonderpädagogik – zwischen Dekategorisierung und Rekategorisierung“.
Im Januar werden wir einen Call for Papers verschicken, die Einreichfrist für Abstracts wird Ende März schließen.

Vorerst wünschen wir allen Sektionsmitgliedern einen guten Beginn des neuen Jahres – und vor allem, dass Sie gesund bleiben!
Christoph Ratz, Roland Stein, Thomas Müller, Carina Lüke und Dino Capovilla
 

Sonderpädagogik und Bildungsforschung –
Fremde Schwestern?

Bericht von der 54. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE vom 25. bis 27. September 2019 an der Bergischen Universität Wuppertal

Die vergleichsweise schnelle und erklärungsbedürftige Institutionalisierung der Bildungsforschung brachte viel Bewegung in die Diskurse der Erziehungswissenschaft. Unlängst fragte ein ganzes Themenheft der DGfE ("Erziehungswissenschaft" Heft 56, 2018) nach dem „Beitrag der Erziehungswissenschaft zur Bildungsforschung“. Überraschenderweise fehlte in diesem Themenheft die Sonderpädagogik, obwohl diese Disziplin sicherlich etwas zu ihrem Verhältnis zur Bildungsforschung zu sagen hat. Aber was ist dieses „Etwas“? Die Ausgangsthese: Sonderpädagogik und Bildungsforschung können in Anlehnung an Terhart (2002) als „fremde Schwestern“ bezeichnet werden, deren Verhältnis einerseits durch Unklarheiten und Entfremdungen und andererseits durch Gemeinsamkeiten und Überschneidungen gekennzeichnet ist. Diskurse über dieses Verhältnis könnten zur Weiterentwicklung der Sonderpädagogik und der Bildungsforschung beitragen. Diese Diskurse standen unter dem Titel „Sonderpädagogik und Bildungsforschung – Fremde Schwestern?“ im Mittelpunkt der 54. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE an der Bergischen Universität Wuppertal.
Bitte lesen Sie hier den Tagungsbericht.

Vernetzung, Kooperation, Sozialer Raum - Inklusion als Querschnittsaufgabe | 53. Arbeitstagung der Sektion Sonderpädagogik

26. bis 28.09.2018, Hamburg
Bitte informieren Sie sich hier über den Call for Papers.

DGfE-Sektionstagung Sonderpädagogik | 52. Arbeitstagung der DozentInnen der Sonderpädagogik in deutschsprachigen Ländern

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

vom 20. bis 22. September 2017 wird unter dem Thema " Inklusion im Dialog: Fachdidaktik – Erziehungswissenschaft – Sonderpädagogik " die Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE an der Technischen Universität Dresden stattfinden. Die Tagung wird in Kooperation mit der Fachdidaktik und der beruflichen Didaktik durchgeführt.
Die Keynotes werden Prof. Dr. Michael Schratz (Innsbruck), Prof. Dr. Petra Scherer (Duisburg-Essen) und Prof. Dr. Rolf Werning (Hannover) halten.
Tagungswebsite | Kontakt: dgfe-tagung2017Erziehung@tu-dresdenwissenschaft.de

Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich mit vielfältigen Beiträgen an der Tagung zu beteiligen!
Als Präsentationsformate sind vorgesehen:
Einzelbeitrag (30 Minuten) | Symposium (120 Minuten) | Workshop (90 Minuten) | Poster
Call for Papers | Einreichung von Beiträgen: dgfe-tagung2017Erziehung@tu-dresdenwissenschaft.de
Bitte beachten Sie, dass die Einreichungsfrist für den CfP bis zum 15.04.2017 verlängert wurde!

Wir freuen uns auf Sie alle!
Prof. Dr. Anke Langner, Prof. Dr. Manuela Niethammer, Prof. Dr. Rolf Koerber & Prof. Dr. Marcus Schütte

DGfE-Sektionstagung Sonderpädagogik | 51. Arbeitstagung der DozentInnen der Sonderpädagogik in deutschsprachigen Ländern

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

vom 21. bis 23. September 2016 wird unter dem Thema "Sonderpädagogik zwischen Wirksamkeitsforschung und Gesellschaftskritik" die Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE an der Universität Paderborn stattfinden.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich mit vielfältigen Beiträgen an der Tagung zu beteiligen. Folgende Präsentationsformate sind vorgesehen:
Einzelbeitrag (30 Minuten inklusive Diskussion)
Symposium (90 Minuten, 3-4 Beiträge)
Poster | Unter allen von Doktoranden und Studenten angefertigten Postern wird ein vom Waxmann-Verlag gestifteter Posterpreis vergeben.

Orga-Team und weitere Infos

Tagungsorganisation und -verantwortung: Prof. Dr. Désirée Laubenstein und David Scheer
Kontakt: david.scheerErziehung@upbwissenschaft.de

Keynotes

Prof. Dr. Markus Dederich (Köln)
Prof. Dr. Michael Grosche (Wuppertal)
Prof. Dr. Mechthild Gomolla (Hamburg)

Wir freuen uns auf Sie alle!
Mit freundlichen Grüßen,
Désirée Laubenstein & David Scheer

Rückblick auf die 50. Arbeitstagung der Dozierenden der Sonderpädagogik deutschsprachiger Länder in Basel

Die 50. Arbeitstagung der DGfE-Sektion Sonderpädagogik wurde vom 20.-22. September 2015 von Prof. Dr. Tanja Sturm, Dr. Andreas Köpfer und Benjamin Wagener, Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz, in Basel organisiert und stellte das Thema Bildungs- und Erziehungsorganisationen im Spannungsfeld von Inklusion und Ökonomisierung ins Zentrum. Lesen Sie hier den Tagungsbericht.

50. Arbeitstagung der Dozierenden der Sonderpädagogik deutschsprachiger Länder in Basel

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

vom 20. bis 22. September 2015 findet die 50. Arbeitstagung der Dozierenden der Sonderpädagogik deutschsprachiger Länder in Basel statt. Als Tagungsthema haben wir Bildungs- und Erziehungsorganisationen im Spannungsfeld von Inklusion und Ökonomisierung gewählt.
Wir laden Sie dazu ein Beiträge für die Pre- und Hauptkonferenz in Form von Abstracts einzureichen. Folgende Formate sind vorgesehen: Symposien, Beiträge in Arbeitsgruppen und Poster. Ausführliche Informationen zu den Abstracts erhalten Sie hier: Call for Papers. Bitte reichen Sie Ihre Abstracts bis zum 15.04.2015 bei Benjamin Wagener unter infoErziehung@dgfe-sp2015-baselwissenschaft.ch ein. Rückmeldungen zu Ihren Beiträgen erhalten Sie bis Ende Mai. Weitere Informationen zur Tagung finden Sie auf unserer Tagungshomepage.
Basel liegt im Dreiländereck Schweiz, Deutschland und Frankreich und ist somit gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln z.B. von Lörrach (DE) und Weil am Rhein (DE) sowie St. Louis (FR) aus zu erreichen.

Mit freundlichen Grüssen
Tanja Sturm und Andreas Köpfer mit Tagungsteam

Rückblick auf die 49. Arbeitstagung der DozentInnen der Sonderpädagogik in deutschsprachigen Ländern am 26. und 27. September 2014 an der Humboldt-Universität zu Berlin

Die diesjährige Arbeitstagung der DGfE-Sektion Sonderpädagogik, die von Frau Prof. Dr. Vera Moser, Institut für Rehabilitationswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, organisiert wurde, stand unter der Frage nach Perspektiven Sonderpädagogischer Professionalisierung.
Weitere Informationen zu der Tagung finden Sie hier. | Lesen Sie hier den Tagungsbericht.

Gemeinsame Jahrestagung 2013 der DGfE-Kommission Grundschulforschung und Didaktik der Primarstufe und der DGfE-Sektion Sonderpädagogik

Das Thema ,Inklusion‘ ist seit der Ratifizierung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in aller Munde. Inhaltlich zielt Inklusion darauf, Prozesse der Aussonderung und der Diskriminierung zu überwinden sowie neue Kulturen des Lernens im Unterricht und verschiedene Aspekte inklusiver Schulentwicklung zu etablieren. Die Grundschulpädagogik hat sich ebenso wie die Sonderpädagogik bereits seit langem mit Fragen von Heterogenität und Individualisierung in Bildungskontexten beschäftigt und hierzu vielfältige Forschungsleistungen erbracht. Eine gemeinsame Beschulung aller Schülerinnen und Schüler stellt beide Disziplinen vor neue Herausforderungen, gilt es doch ein „inklusives Bildungssystem auf allen Ebenen“ zur Verfügung zu stellen.

Doch wie wirkt sich Inklusion auf das Lehren und Lernen in der Grundschule aus und welche Vorbilder gibt es? Wo liegen disziplinspezifische Differenzlinien in der Definition inklusiver Bildung und wie lassen sich diese lösen? Was wissen wir bereits über gelingende inklusive Bildungsprozesse auf Grundlage qualitativer und quantitativer Forschungsergebnisse? Welche theoretischen Konzeptionen inklusiver Bildung liegen vor? Welche Formen inklusiver Bildung und Praxen gibt es?

Diese und ähnliche Fragen sollen im Rahmen einer Tagung disziplinübergreifend diskutiert werden, welche in Kooperation des Instituts für Erziehungswissenschaft der TU Braunschweig und dem Institut für Sonderpädagogik der Leibniz Universität Hannover organisiert wird. Neben einem besonderen Fokus auf den Primarbereich wird Inklusion in allen Bildungsbereichen betrachtet.

Die Tagung findet vom 30.09. bis zum 02.10.2013 an der TU Braunschweig statt.

gez. Prof. Dr. Birgit Lütje- Klose, Vorsitzende der DGfE-Sektion Sonderpädagogik

Arbeitstagung und Sektionssitzung in Würzburg am 27.09.2012

Bei der eintägigen Veranstaltung soll es darum gehen, die Positionen der Kolleginnen und Kollegen innerhalb der Sektion zu Fragen der Inklusion und zur Kommentierung der KMK-Empfehlungen auszutauschen und zu diskutieren. Lesen Sie hier die Einladung als PDF.

Einladung zur Sektionssitzung Sonderpädagogik am 12.03.2012 in Osnabrück

Sehr geehrte Mitglieder der Sektion Sonderpädagogik,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte Sie hiermit herzlich zu unserer nächsten Sektionssitzung am Montag, 12.03.2012 um 18:00 Uhr einladen. Die Sitzung findet im Rahmen des DGfE-Kongresses in Osnabrück statt. Lesen Sie hier die Einladung inkl. der Tagesordnung als PDF.

Ich würde mich sehr freuen Sie in Osnabrück zu sehen!
Mit den besten Grüßen,
gez. Birgit Lütje-Klose, Vorsitzende der DGfE-Sektion Sonderpädagogik

Forschungskulturen im Diskurs: 47. Arbeitstagung der Dozent/innen der Sonderpädagogik deutschsprachiger Länder | gleichzeitig Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE

29.09. bis 01.10.2011, Universität Oldenburg
Die Sonderpädagogik zeichnet sich als wissenschaftliches Fach durch die Bearbeitung vielfältiger und unterschiedlicher Themenfelder aus, die die ganze Bandbreite wissenschaftlicher Forschungsmethoden erfordern - von historischen Fragestellungen über die hermeneutische Analyse von Texten und soziokulturellen Produkten, von der Evaluationsforschung bis zu wissenschaftstheoretischen Diskursen. Die existierenden wissenschaftstheoretischen und forschungsmethodologischen Kulturen erhalten in der Tagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Diskurs und damit die Chance, diese unterschiedlichen Forschungskulturen ins Gespräch und den gemeinsamen Austausch zu bringen.

Dieser Diskurs kann anhand der Themenfelder sonderpädagogischer Forschung erfolgen. Daher sind Beiträge mit forschungsmethodischem Akzent zu den verschiedenen Entwicklungsphasen über die frühe Kindheit, das Jugend- und Erwachsenenalter bis hin zum höheren Alter erwünscht.

Weitere Informationen sowie das Formular für die elektronische Anmeldung zur Tagung finden Sie auf der Tagungswebsite:http://www.uni-oldenburg.de/sonderpaedagogik/tagungen/tagungen-2011/forschungskulturen-im-diskurs/

Kontakt: Prof. Dr. Clemens Hillenbrand, Lehrstuhl für Pädagogik und Didaktik bei Beeinträchtigungen des Lernens, Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik, Fakultät 1, 26111 Oldenburg