Logo Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

Forschungspreis der DGfE

Mit dem Forschungspreis würdigt die Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft herausragende Forschungsaktivitäten von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Erziehungswissenschaft, deren Arbeiten

  • die theoretischen Diskussionen bereichern,
  • herausragende empirische Befunde präsentieren,
  • zur Bewältigung forschungsmethodologischer Problemstellungen beitragen,
  • innovative Fragestellungen mit neuen Forschungsdesigns aufgreifen und
  • eine besonders nachhaltige, positive Wirkung auf die Gestaltung pädagogischer Praxis haben.

Die ausgezeichneten Leistungen wurden über eine national bzw. international wahrnehmbare Publikation kommuniziert und sind damit rezipierbar. Die Vergabe des Preises intendiert, die Bedeutung von Forschung als Kernbereich der Erziehungswissenschaft weiter zu stärken und diese auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Der Forschungspreis wird alle zwei Jahre auf dem Kongress der DGfE verliehen.

2024

Meike Sophia Baader 

2022

Georg Breidenstein | Laudatio

2020

Ulrike Pilarczyk | Laudatio

2018

Michael Göhlich, Andreas Schröer und Susanne Maria Weber
stellvertretend für das Forschungsnetzwerk Organisationspädagogik
Laudatio

2016

Sigrid Blömeke | Laudatio

2014

Eckhard Klieme | Laudatio